Textversion
Gruppen und Kreise Gemeindebüro Kindertagesstätte Unsere Kirche Gemeindehaus Kirchenvorstand Besuchsdienst Helferkreis Pluspunkt Termine Gemeindebrief Kleidersammlung für Bethel Anmeldung der Konfirmanden Virtuelle Kirche Kirchenvorstandswahl 2021
Startseite Kirchenvorstandswahl 2021

Kirchenvorstandswahl 2021


Impressum Datenschutzerklärung

Kirchenvorstandswahl 2021

Bestätigung des Wahlvorschlags

Die Paulusgemeinde Erbenheim bestätigt ihren vorläufigen Wahlvorschlag. Zur Wahl zum Kirchenvorstand stehen: Gabriele Bloos, Adolf Born, Holger Deul, Detlef Eckl, Kai-Uwe Kopp, Jürgen Lottig, Werner Ruhlandt, Rebecca Schrumpf, Aline Weiß und Christine Wiegand und als Jugenddelegierte Amy Vogt.

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass die Kirchenvorstandswahl am 13. Juni 2021 als allgemeine Briefwahl durchgeführt wird. Allen Wahlberechtigten werden die hierfür notwendigen Briefwahlunterlagen zugesandt. Die Wahlbriefe müssen am Wahltag bis 18.00 Uhr beim Wahlvorstand, im Wahllokal im Gemeindehaus der Paulusgemeinde, Lilienthalstraße 15, geöffnet von 11.00 Uhr - 18.00 Uhr, eingegangen sein.

Die Kandidaten und Kandidatinnen stellen sich vor

Mein Name ist Gabriele Bloos, ich bin 64 Jahre alt, verheiratet und habe drei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Meine Hobbies sind die Gartenarbeit und das Stricken – beides betreibe ich mit großer Leidenschaft. Mein Herz schlägt für Kinder – ich habe beruflich als Tagesmutter viele Kinder betreut und in der Kindertagesstätte unserer Paulusgemeinde bin ich durch mein Engagement als „Oma Gaby“ bei Kindern und Erzieherinnen gut bekannt. Seit längerer Zeit betreue ich außerdem eine ältere Dame. Auch im Vereinsleben bin ich fest eingebunden als aktives Mitglied beim TVE Erbenheim und den Wäschbachstelzen. Seit fast 50 Jahren singe ich im Kirchenchor und bin im Frauenclub unserer Paulusgemeinde tätig, in der ich mich zu Hause fühle und immer zur Stelle bin, wenn Hilfe gebraucht wird. Auf meine Arbeit im Kirchenvorstand freue ich mich und möchte in diesem Gremium sehr gerne mitarbeiten.
Adolf Born, gebürtiger Erbenheimer, Jahrgang 1960, ist von Beruf Landwirt. Der Ehemann, Vater und Großvater war jetzt eine Wahlperiode im Kirchenvorstand tätig, hauptsächlich im Bauausschuss. Er ist auch Mitglied im Männerkochclub der Paulusgemeinde. Er stellt sich der Wiederwahl zur Fortsetzung der bisherigen Kirchenvorstandsarbeit
Mein Name ist Holger Deul, geboren am 24. September 1945 in Wiesbaden-Kloppenheim. Nach der Volksschule machte ich eine Ausbildung zum Elektro-Installateur, danach folgten zwei Jahre Bundeswehrdienst und 1977 die Prüfung zum Elektro-Meister, 1984 die Prüfung zum Fernmelde-Meister. Seit meiner Heirat 1969 mit Gudrun Deul geb. Born wohne ich in Wiesbaden-Erbenheim. Wir haben zwei Kinder und drei Enkel. Ich bin Mitglied in einigen Vereinen in Kloppenheim und Erbenheim und in ihnen mehr oder weniger stark engagiert. Meine sportlichen Interessen sind Wandern, Rad- und Skifahren sowie Tennis spielen. Ich führe meinen Beruf als selbständiger Elektro-Meister noch mit Freude aus. In der Paulusgemeinde Erbenheim, dessen Kirchenvorstand ich seit 18 Jahren angehöre, habe ich meine Mitarbeit bevorzugt im Bereich der Gebäude - Kirche, Gemeindehaus, Kindergarten - gesehen, insbesondere habe ich mich um die Technik gekümmert. Zum Beispiel betreue ich die Turmuhr und die Läuteanlage und filme, in der Corona-Zeit, die Gottesdienste. Ich helfe auch gerne bei diversen Veranstaltungen wie Weinstand, Weihnachtsmarkt, Krippenspiel u. ä.
Ich würde mich freuen, diese Aufgaben weiterhin auszuführen und im Kirchenvorstand mitzuhelfen.
Detlef Eckl
Ich bin 64 Jahre und Rentner. Ich betreue die Paulus-Köche. Der Gemeinde helfe ich bei Veranstaltungen und Festen. Ich wünsche mir, dass ich den Kirchenvorstand noch besser unterstützen kann.
Mein Name ist Kai-Uwe Kopp, ich wohne in der Hundsgasse 5 und bin von Beruf Malermeister. Ich war bis 2019 selbständig, und arbeite jetzt in einem großen Baumarktunternehmen als Fachberater. Geboren wurde ich 1970 in Wiesbaden und habe einen wunderbaren Sohn an meiner Seite. Seit 2003 bin ich Mitglied des Kirchenvorstands geworden und seit 2017 dessen Vorsitzender. In meiner Freizeit koche ich gern, spiele bei den Taunusmusikanten und bewirtschafte einen Kleingarten. Als Kirchenvorsteher setze ich mich dafür ein, dass wir eine lebendige und zielorientierte Gemeinde bleiben werden bzw. haben, die den Menschen Gemeinschaft und Geborgenheit bietet. Kirche und Glaube sind mir persönlich ein Ort der Kraft, des Halts und der Ruhe. Ich hoffe, dass wir uns nach der scheren Zeit von Corona wieder alle am Weinstand sehen!
Mein Name ist Jürgen Lottig. Seit meiner Geburt am 21. Mai 1964 bin ich Erbenheimer. Bei den Sozialkassen der Bauwirtschaft habe ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann absolviert. Meine heutige berufliche Tätigkeit befindet sich im gleichen Unternehmen im IT-Bereich. Da ich ein aufgeschlossener Mensch bin und mir Erbenheim am Herzen liegt, kennen mich viele Erbenheimerinnen und Erbenheimer. Meine Aktivitäten lagen und liegen bei der Feuerwehr, den Wäschbachstelzen, dem Skiclub und dem Heimatmuseum. Die Erfahrungen aus diesen ganzen Tätigkeiten würde ich gerne im Kirchenvorstand der Erbenheimer Paulusgemeinde einbringen.
Werner Ruhlandt wurde 1947 als 2. Kind des Ehepaares Gerta und Adam Ruhlandt in Wiesbaden geboren. Er ist seit 2012 verwitwet und hat zwei Kinder und vier Enkel. Zuhause ist er in der Ringstraße, gegenüber der Pauluskirche. Nach seiner Schulzeit erlernte er den Beruf des Industriekaufmanns. Während seiner Wehrpflichtzeit reifte in ihm der Entschluss, seine Ausbildung fortzusetzen, und zwar an der heutigen Fachhochschule für Wirtschaft in Mainz studierte er Betriebswirtschaftslehre. Anschließend arbeitete er in Bingen n einem großen holzverarbeitenden Betrieb und dann bei Rowenta in Offenbach. Nach dieser Zeit begann er ein Studium an der Johann-Wolfgang-von-Goethe Universität in Frankfurt a. M. zum Diplom Handelslehrer. Von da an war er bis zu seinem Ruhestand, mit 65 Jahren, im Schuldienst in Wiesbaden, Hofheim und Kriftel. In Erbenheim war er, bzw. ist er, im Reit- und Fahrverein, der Kerbegesellschaft "Die Wäschbachstelzen", der Sängervereinigung Harmonie "La Musica" und dem Kirchenchor der Paulusgemeinde. Seine Motivation sich im Kirchenvorstand zu engagieren beruht auf der gemachten Lebenserfahrung und erlittenen Schicksalsschlägen, in denen er Halt und Gelassenheit durch seinen Glauben fand. Im Kirchenvorstand wurde er mit dem Amt des Kollektenrechners betraut und kümmert sich auch ansonsten um die Finanzen der Paulusgemeinde. Es würde ihn sehr freuen, wenn er weitere sechs Jahre für unsere Gemeinde im Team des Kirchenvorstandes mitarbeiten dürfte.
Guten Tag, mein Name ist Rebecca Schrumpf und ich bin 17 Jahre alt. Ich bin am 20.04.2003 geboren und lebe seit meiner Geburt in Erbenheim. Mit meiner Familie wohne ich in der Hünefeldstraße. Ich besuche die Martin-Niemöller Schule in Bierstadt und absolviere aktuell die 12. Klasse. Innerhalb meines Konfirmationsjahres 2016/17 habe ich den Lektorendienst übernommen und diesen nach der Beendigung meiner Konfirmation weitergeführt. Direkt danach habe ich einige Aufgaben in der Jugendarbeit unserer Gemeinde übernommen. Diese Arbeit pflege ich bis zu dem derzeitigen Datum. Im folgenden Jahr bin ich auf eigenen Wunsch in den Kirchenvorstand als Gast eingetreten. Diesen Wunsch äußerte ich um Erfahrung zu sammeln und bin im gleichen Jahr als Jugenddelegierte nachberufen worden. Die nächsten Jahre bin ich mehreren Gruppen beigetreten und habe in diesem Jahr die Ausbildung für die Jugendleiterkarte angefangen und beendet. Einige Projekte und Feste, sowie Fortbildungen habe ich besucht und durfte auch bei der Mitgestaltung dabei sein. Ich möchte mich in den Kirchenvorstand wählen lassen, um mehr Erfahrung für mich persönlich zu sammeln und unsere Gemeinde zu vertreten. Ich biete unsere Gemeinde meine Ideen, welche vielfältig ausgelegt sind und den Willen diese mitzugestalten um die Entscheidungen der Zukunft zu tragen. Ich will jeden einzelnen Ehrenamtlichen wertschätzen lernen, denn diese sind die Gemeinschaft und das Leben unsere Gemeinde.
Aline Weiß
Sie möchte sich für die Gemeinde engagieren, in der sie aufgewachsen ist und somit das Gemeindeleben für und mit Erbenheimern attraktriv und lebendig gestalten. Seit drei Jahren ist Aline Weiß bei der Vorbereitung und Durchführung des Krippenspiels involviert. Im Jahr 2019 und in den vergangenen Monaten hat sie Fotos für den Erbenheimer Anzeiger und den Gemeindebrief „geschossen„. Bei den Festen der Paulusgemeinde hat sie außerdem hilfreich unterstützt. Die Anfrage des Benennungsausschusses zur Kandidatur für den Kirchenvorstand hat sie positiv entschieden. In Erbenheim beheimatet, begann Aline Weiß ihre Schullaufbahn im Alter von sechs Jahren in der Justus-von-Liebig-Grundschule, danach besuchte sie die Helene-Lange-Schule in Wiesbaden. Im Anschluss absolvierte sie ihre Ausbildung zur staatlich anerkannte Erzieherin an der Louise-Schröder-Schule. Sie ist Mutter zweier Kinder und wohnt mit ihrer Familie in Erbenheim.
Christine Wiegand
Ich bin 58 Jahre alt und Rechtsanwältin. Seit 2015 gehöre ich zu dem Kirchenvorstand der Paulusgemeinde. Die Arbeit im Kirchenvorstand hat mir viel Spaß gemacht, so dass es für mich keine Frage war, ein zweites Mal zu kandidieren. Für andere da zu sein und die eigenen Fähigkeiten für eine Gemeinschaft einzubringen, sind meine Hauptbeweggründe für meine Kandidatur.

Als Jugenddelegierte

Mein Name ist Amy Vogt, ich bin 16 Jahre alt und geborene Erbenheimerin. Ich bin Schülerin am Gymnasium am Mosbacher Berg und besuche die 11.Klasse. Gemeinsam mit meinen Eltern wohne ich in der Lillienthalstraße. Durch meine Eltern Erik und Yvonne Vogt sind mein jüngerer Bruder Marlon und ich seit Geburt an mit Erbenheim, seinen Vereinen und Traditionen verwurzelt. Ich bin aktives Mitglied bei den Erbenheimer Wäschbachstelzen. Dort tanze ich auch gern, so auch jährlich auf der Kerbebühne. Seit meiner Vorbereitung zur Konfirmation 2017 engagiere ich mich bei der kirchlichen Jugendarbeit und habe daran viel Freude. Beim Stadtjugendpfarramt habe ich im Sommer diesen Jahres eine Ferienaktion für Kinder begleitet und mehrere Fortbildungen für die Jugendleiter-Karte besucht. In unserer Gemeinde bin ich begleitend bei der Jungschar und den neuen Konfirmanden aktiv und unterstütze zusammen mit den anderen engagierten Mitgliedern unseren Pfarrer Fritz. Außerdem habe ich auch an vielen verschiedenen Projekten wie zum Beispiel einem Jugendgottesdienst, einem Verkaufsstand auf dem Erbenheimer Weihnachtsmarkt und vielen mehr, mitgewirkt. Gemeinsam mit einem Team aus drei weiteren Teamern, führe ich außerdem den Instagram – Account unserer Gemeinde. Gerne möchte ich auch stellvertretend für die Jugendlichen unserer Gemeinde als Jugendeligierte in den Kirchenvorstand eintreten, um andere Sichtweisen und Wünsche zu vertreten.